52680 LokPilot micro V2.0

von: ESU electronic solutions ulm GmbH

Bestell-Nr.: 52680

 

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Statt: 37,00 € * (10.84 % gespart)
32,99 € *
 
 
 
 
 
 

Produktinformationen "52680 LokPilot micro V2.0"

LokPilot micro V2.0 Multiprotokolldecoder (DCC / MM / SX), mit 6-poligem Stecker nach NEM 651 mit Kabelbaum.

 

Der LokPilot micro V2.0 ist der erste Decoder aus dem Hause ESU speziell für die Bedürfnisse der N-Spur Bahner. Er vereint alle guten Eigenschaften des LokPilot V2.0 Decoders und trägt den Erfordernissen der N-Spur Bahner Rechnung. Mit einer Größe von nur 13,5mm x 9,0mm x 3,0mm sollte er in jedem Fahrzeug Platz finden.

Der LokPilot micro ist in zwei Varianten erhältlich: Mit separatem Schnittstellenstecker nach 6-poliger NEM 651 Norm oder mit sechs direkt am Decoder angebrachten Anschlusspins.

Betriebsarten

Der LokPilot micro V2.0 beherrscht DCC, Motorola® und Selectrix®. Im DCC Betrieb kann er mit 14, 28 oder 128 Fahrstufen betrieben werden. Der Decoder erkennt die Fahrstufenzahl automatisch. Lenz® LG100 bzw. ROCO® Bremsstrecken werden gleichermaßen unterstützt wie das Bremsen im Gleichstromabschnitt mit umgekehrter Polarität oder die Märklin® Bremsstrecke. Sie können entweder zweistellige (1-127) oder vierstellige (1-9999) Adressen verwenden oder eine Traktionsadresse vergeben (consist address). Das Motorola®-Protokoll ermöglicht den Betrieb des LokSound Decoders mit Märklin®s Zentralen 6020®, 6021®, delta, mobile station®, und central station®. Die Decoder beherrschen dabei die Adressen 01 – 80 und bleiben auf der Märklin®-Bremsstrecke korrekt stehen. Auf Selectrix-Anlagen stehen Ihnen alle 112 Adressen zur Verfügung. Zwischen allen Betriebsarten (Motorola®, DCC, Selectrix, DC) kann der LokPilot micro V2.0 vollautomatisch während des Betriebs wechseln.

Motorsteuerung

An die Endstufe mit 0.5A Dauerstrom können Gleichstrom- oder Glockenankermotoren (Faulhaber®, Maxon®) angeschlossen werden. Die Lastregelung mit 40 kHz Hochfrequenzregelung garantiert einen seidenweichen, absolut leisen Motorlauf und lässt Ihre Loks superlangsam auf der Anlage kriechen. Mit Dynamic Drive Control (DDC) begrenzen Sie den Einfluss der Lastregelung und können im Bahnhofs- und Weichenbereich feinfühlig regeln, während auf der (schnellen) Streckenfahrt die Lok bei Bergauffahrt vorbildgetreu langsamer wird.

Analogbetrieb

Der LokPilot micro V2.0 ist auf herkömmlichen Gleichstromanlagen voll einsatzfähig.

Funktionen

Separat einstellbare Anfahr- und Bremszeiten, ein schaltbarer Rangiergang und eine abschaltbare Anfahr- und Bremszeit sind für den LokPilot micro selbstverständlich. Er bietet Ihnen zwei Funktionsausgänge die mit jeweils 140 mA pro Ausgang belastbar sind und separat in der Helligkeit eingestellt und mit Funktionen belegt werden können. Zur Verfügung stehen Dimmer (langsames Ein- und Ausschalten von Birnchen), Gyra- und Marslight, Blitz und Doppelblitz, Blinken und Wechselblinken. Das neue ESU Function mapping erlaubt es, jede Funktion beliebig auf die Tasten F0 bis F12 zu verteilen, auch mehrfach.

Einstellen

Der LokPilot micro V2.0 unterstützt alle DCC-Programmiermodi. Alle Einstellungen werden elektronisch vorgenommen. Dies gilt auch für Märklin® Zentralen 6020®, 6021®, mobile- und central station®. Für diese Zentralen beherrscht der LokPilot micro V2.0 Decoder eine bewährte, einfach beherrschbare Einstell-Prozedur. Im Motorola®-Betrieb vorgenommene Änderungen wirken hierbei auch im DCC- und Selectrix®- Betrieb und umgekehrt.

Besonders komfortabel ist das Einstellen der Parameter für Besitzer unserer ECoS-Zentrale: Auf dem großen Bildschirm werden alle Möglichkeiten im Klartext angezeigt und können auf einfachste Weise geändert werden – sogar während des Betriebs!

Betriebssicherheit

Der LokPilot micro V2.0 speichert auf Wunsch die zuletzt gefahrene Geschwindigkeit dauerhaft ab. Nach einer Betriebsunterbrechung fährt der Decoder dann sofort wieder schnellstmöglich an.

Schutz

Alle Funktionsausgänge und der Motoranschluss sind gegen Überlastung und Kurzschluss geschützt.

Zukunft eingebaut

Der LokPilot micro Decoder sind firmwareupdatefähig: Die interne Software des Decoders kann bei Bedarf ersetzt werden.

Nachfolger

Der LokPilot micro V2.0 wird ab Januar 2008 durch seinen verbesserten Nachfolger, den LokPilot micro V3.0 abgelöst. Der neue Decoder zeichnet sich durch höhere Strombelastbarkeit und kleinere Abmessungen aus. Der bisherige LokPilot micro V2.0 ist werkseitig ab Januar 2008 nicht mehr lieferbar. Restmengen sind im Handel noch erhältlich.

 

Weiterführende Links zu "52680 LokPilot micro V2.0"

Weitere Artikel von ESU electronic solutions ulm GmbH